Corona: Krisenmanagement im Großen wie im Kleinen gefragt

In Krisenzeiten ist rasche und ehrliche Kommunikation das Um und Auf. Um nicht in der Luft zu hängen, braucht es regelmäßig Informationen wie das weitere Vorgehen im Betrieb geplant ist. Auch Handlungsanweisungen, die Verantwortung von den Schultern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nehmen sind sinnvoll.

Authentische Führung gefragt

Verschaffen Sie sich selbst Klarheit über die aktuelle Situation und überlegen Sie Handlungsmöglichkeiten und eigene Spielräume. Was ist möglich? Was passiert, wenn sich die Ausgangslage verändert? Wichtig ist jetzt ein proaktives Zugehen auf das Team und eine persönliche Kontaktaufnahme. Legen Sie ihre eigenen Überlegungen offen und geben Sie auch die Möglichkeit zur Rückmeldung.

Haben Sie ein offenes Ohr

In Zeiten der Verunsicherung nehmen Ängste schnell überhand. Wenn keine offene Kommunikation erfolgt, machen Gerüchte und Vermutungen geschwind die Runde. Veränderte Rahmenbedingungen brauchen neue Lösungen. Seien Sie aufgeschlossen für Ideen und Lösungsvorschläge Ihrer Belegschaft. Hier steckt viel Innovationspotenzial, das vielleicht auch nach der Krise genutzt werden kann.

Machen Sie Unterschiede

Gute Lösungen zeichnen sich dadurch aus, dass Sie die Bedürfnisse der Betroffenen abbilden. Im Krisenfall nimmt das private Umfeld eine besondere Rolle ein. Menschliche Grund- und Sicherheitsbedürfnisse haben Vorrang und müssen gut abgesichert sein. Wer Angehörige und Familie zu versorgen hat, ist hier in einer besonderen Verantwortung und steht möglicherweise unter Druck. Fragen Sie nach, ob es bereits eine gute Lösung für die private Situation gibt. Wenn nicht, können gemeinsam gute und individuelle Lösungen gefunden werden.

Was tun? Mein Tipp: Offene Kommunikation nimmt Ängste, schafft Vertrauen und stabilisiert die Lage. Die Unternehmensführung ist gefragt, Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig menschlich zu handeln. Sprechen Sie eigene Bedenken und Unsicherheiten an und bleiben Sie offen für Veränderungen. So können Sie flexibel reagieren, wenn sich die Gegebenheiten ändern und wahren das Gesicht, wenn Sie die Lösung von gestern heute schon wieder abändern.

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Bleiben Sie informiert!

Melden Sie sich zum Newsletter an, um stets über Neuigkeiten informiert zu werden!

Logo Teamkultur

Kommunikation kann beides sein, 
Sand oder Öl im Getriebe.

Logo Teamkultur

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.